Lloseta

Im nordwestlichen Gebiet von Mallorca, 33 km von der Inselhauptstadt und 6,3 km von Inca entfernt, befindet sich der kleine Ort Lloseta mit seinen rund 5.100 Einwohnern. Die dortige Region Raiguer verbindet das Tramuntana-Gebirge mit der Ebene Es PLa in der Mitte der Insel. In der Gegend gibt es wenig flaches und kultivierbares Land, jedoch reichlich Wasservorkommen, da mehrere Wasserfälle, die so genannten Torrents, ineinander verlaufen. An Lloseta grenzt das Serra de Tramuntana Gebirge.

Die Dorfbewohner von Lloseta sind in der Landwirtschaft tätig. Sie bauen Obst und Gemüse an oder arbeiten in kleinen Handwerksbetrieben, etwa in Töpferwerkstätten, Weinkellern oder Glasbläsereien. Ebenso arbeiten sie in Webereien und gehen dem traditionellen Schuhhandwerk in der Bestard Bergstiefelfabrik nach.

Aus der damaligen arabischen Zeit stammen sämtliche Natursteinmauern und Terrassen, auf denen landwirtschaftliche Produkte sowie Mandel- und Olivenhaine angebaut wurden.

Die Pfarrkirche Nostra Senyora de Lloseta, die auf einem alten Grundbau neu errichtet wurde, stammt aus dem Jahr 1937. Zur damaligen Zeit befand sich an dieser Stelle ein Gebetshaus. Das heutige Gotteshaus ist der Jungfrau Maria geweiht. Im Inneren befindet sich ein Bild der Jungfrau von Lloseta in romanischem Stil aus dem 11. Jahrhundert. Sie soll, der Überlieferung nach, vor Jahren die Dorfbewohner vor einer Hungersnot bewahrt haben.

Jeden Samstag findet auf der Plaza España ein Wochenmarkt statt, bei dem Einheimische die so genannten Llosetins, frische Obst und Gemüsesorten der Region, verkaufen.

Wer Lloseta besucht, der sollte sich die schmackhaften Especialidades cardenales, Sahne-Merengue-Teilchen nicht entgehen lassen.