Port de Pollensa

Gegründet wurde Port de Pollença als Fischerort. Allerdings erkannte man nach Einsetzen des Tourismus, das es hier durchaus weitere Einnahmemöglichkeiten gab. Allerdings ist Pollença nicht wie viele andere Urlaubsorte zugestellt mit großen Hotelanlagen, sondern hauptsächlich mit kleinen Hotels und Appartementhäusern ausgestattet.

Der alte Ortskern befindet sich rund um den Marktplatz. Der Strand ist für Autos gesperrt und von Palmen bewachsen.

Das Wasser am Strand ist stellenweise sehr flach und somit gut für Kleinkinder geeignet, wenn auch für andere Schwimmer eher uninteressant, weil zu wenige Stellen mit ausreichend tiefem Wasser vorhanden sind. Die Wasserqualität ist sehr hoch und durch die schon erwähnte Surf- und Segelschule sind viele Möglichkeiten zum Wassersport geboten. Neben Aktivitäten wie Surfen und Wasserski besteht auch die Möglichkeit vor Ort Boote zu mieten und mit diesen aufs Meer hinaus zu fahren. Außerdem finden regelmäßig Bootstouren durch die Bucht zu benachbarten Inseln statt, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Die einzige Sehenswürdigkeit am Ort ist der Yacht- Und Fischereihafen. Dieser ist in die Bucht hineingebaut. Der Hafen von Port de Pollença gehört zu den größten Yachthäfen der ganzen Insel.